DIY: Rucksack nähen

Haglöfs RucksäckeEinen großen Wanderrucksack selber zu nähen ist ein Unterfangen, das Sie besser lassen sollten. Sie brauchen Rückenpolster und Gestelle, die Sie im Handel nicht finden werden. Einen kleinen schicken Rucksack für die Stadt können Sie dagegen leicht selbst herstellen. Das macht Spaß und ein Unikat ist immer etwas Besonderes, mit dem Sie sich aus der Masse hervorheben. Machen Sie es sich ganz einfach: Verwandeln Sie eine Jeans in einen Rucksack.

Material für die Verwandlung

DIY: Rucksack nähenNeben Nähmaschine, Nähgarn, Schere und Jeans benötigen Sie einige Teile aus dem Bastelgeschäft oder der Nähabteilung eines Kaufhauses. Außerdem müssen auch in einem Baumarkt vorbeischauen:

  • Ösenzange und Ösen
  • 1,50 Meter Schnur mit Seele, die durch die Ösen passt.
  • Starke Vieseline zum Aufbügeln.
  • Zwei Vierkantringe
  • Zwei Regulierer-Stegschnallen

Die Seele ist ein fester Faserstrang, um den weitere Fasern geflochten sind. Durch diesen Kern wird das Seil nicht länger, wenn Sie daran ziehen.

Den Taschenkörper herstellen

Sie brauchen kein Nähtalent zu sein, um die Aufgabe zu bewältigen. Es sind nur zwei Nähte erforderlich.

Schritt Hinweise
Rucksack zuschneiden Das Oberteil Ihrer Jeans ist die Rucksacktasche. Schneiden die die Beine ab, es sollen nur noch zwei Zentimeter Hosenbein stehen bleiben. Sie haben nun eine knappe Shorts, die Sie nur noch auf links wenden müssen, um die Beinöffnungen zuzunähen.
Ösen befestigen Bringen Sie knapp unterhalb des Bundes Ösen an. Der Abstand zwischen den Ösen soll etwas 15 Zentimeter betragen. Achten Sie darauf, dass Sie eine gerade Anzahl von Ösen benötigen.
Schnur einführen Führen die Schnur in die erste Öse neben dem Reißverschluss von rechten Stoffseite zur Linken durch den Stoff. Ziehen Sie diese von unten nach oben durch die nächste Öse, Fahren Sie so fort, bis Sie auf der anderen Seite des Reißverschlusses die Schnur durch die letzte Öse von unten nach oben ziehen.

Wenn Sie keine Lust mehr haben, können Sie dieses Teil so wie es ist als Turnbeutel verwenden. Aber es soll ja ein Rucksack werden.

Vor- und Nachteile eines DIY Rucksacks

  • kann individuell gestaltet werden
  • verschiedene Stoffe und Farben möglich
  • ein echtes Unikat
  • Materialkosten

Den Rucksack fertigstellen

Sie brauchen nur noch Gurte um die Tasche auf den Rücken zu schnallen und wenn Sie mögen eine kleine Klappe, um den Bund abzudecken.

  1. Schneiden Sie aus den Hosenbeinen Streifen von neun Zentimeter Breite. Sie brauchen zwei Streifen die etwa 60 Zentimeter lang sind und zwei von 15 cm Länge.
  2. Bügeln sie die Vieseline auf die linke Seite der Streifen.
  3. Klappen Sie diese auf 4,5 Zentimeter Breite und nähen Sie zwei Seiten von jedem Streifen rechts auf rechts zusammen.
  4. Wenden Sie die vier Teile. Schieben Sie den Stoff an der offenen Seite ein kleines Stück nach innen, bevor Sie jedes Teil rund um knapp absteppen.
  5. Stecken Sie jeden der beiden kleinen Streifen durch einen der Vierkantringe, klappen sie die Teile auf 7,5 cm zusammen und nähen Sie die offenen Kanten an den unteren Rand der Jeanstasche. Sie sollen knapp unter den Seitentaschen der Jeans sitzen.
  6. Nähen Sie die langen Streifen oben an die Jeans. Führen Sie das andere Ende jeden Gurts von unten durch die Regulierer-Stegschnalle, über den Steg wieder aus der Schnalle heraus.
  7. Ziehen Sie ihn durch den Vierkantring und anschließend von unten durch eine Seite der Schnalle. Klappen die den Gurt Richtung Vierkantring und nähen Sie ihn fest. Achtung: Der Gurt liegt in diesem Bereich doppelt. Er darf nur an dem Gurt angebracht werden, der vom Vierkantring kommt nicht an beiden.

Tipp! Ihr Rücksack mit verstellbaren Tragriemen ist nun fertig. Wenn Sie wollen, fertigen Sie noch einen breiten Streifen aus einem beliebigen Stoff, den Sie am Bund der Hose annähen, um die Öffnung zu verdecken. Der Schnur ist der Verschluss des Rucksacks. Ziehen Sie mit ihr die Öffnung zusammen und machen Sie einen Knoten und eine Doppelschleife, keine zwei Knoten.

Neuen Kommentar verfassen