Rucksack richtig einstellen – Mehr Komfort beim Tragen

Volcom RucksäckeEin herkömmlicher Rucksack verfügt über zwei Schultergurte, die sich individuell verstellen und anpassen lassen. Immer mehr Modelle – die Rede ist hier längst nicht mehr nur von Outdoor- und Sportrucksäcken – sind darüber hinaus auch mit Brust- und/oder Hüftgurten ausgestattet. Diese zusätzlichen Merkmale sorgen dafür, dass der Rucksack noch besser sitzt und das Gewicht optimal verteilt wird. Voraussetzung hierfür: Das Rucksackmodell ist perfekt eingestellt und auf den Körper des Trägers angepasst. Wie das klappt? Sie erfahren es hier!

Die richtige Ausgangssituation

Rucksack richtig einstellen - Mehr Komfort beim TragenDamit Sie den Rucksack von Anfang an unter realistischen Bedingungen nutzen, ist es ausgesprochen wichtig, dass Sie diesen beladen. Beim richtigen Einstellen der verschiedenen Gurte und Riemen gilt es, das Gewicht so zu wählen, dass es als realistisch bezeichnet werden kann. Überlegen Sie sich also, was Sie alles in dem Rucksack transportieren wollen und packen Sie die entsprechenden Gegenstände ruhig gleich ein.

Wenn das erledigt ist, müssen Sie alle Gurte lockern. Auf diese Weise wird garantiert, dass Sie sich durch kein Drücken oder Ziehen beeinflussen lassen, sondern den Rucksack wirklich so einstellen, dass er ideal sitzt.

Das Einstellen des Hüftgurtes und der Hüftflossen

Wenn Ihr Rucksack mit einem Hüftgurt (inklusive Hüftflossen) ausgestattet ist, sollten Sie zunächst als erstes diesen Posten einstellen. Setzen Sie dazu den Rucksack (beladen!) auf und beugen Sie sich leicht nach vorn. Nun schieben Sie den Rucksack so weit nach oben, bis die Mitte der Hüftflossen auf der oberen Kante Ihrer Hüftknochen liegt. Diese Position ist ausgesprochen wichtig, da nur auf diese Weise das Gewicht vom Rucksack bestmöglich auf den Körper verteilt werden kann. Die Hüftflossen und der Hüftgurt verleihen dem Rucksack nämlich nicht nur mehr Komfort, sondern schonen auch Ihren gesamten Körper merklich. Darüber hinaus sorgt die Lage dafür, dass die Flossen nicht nach oben oder unten rutschen können.

Als nächstes gilt es, den Gurt so einzustellen, dass er auch geschlossen werden kann. Hier kommt es natürlich auf Ihren Bauch- beziehungsweise Hüftumfang an. Stellen Sie den Gurt individuell ein und überprüfen Sie, ob er problemlos geschlossen werden kann, wenn Sie aufrecht stehen. Wenn das Gewicht anschließend über die Hüftflossen auf die Hüften übertragen wird, können Sie sicher sein, dass die Einstellung korrekt ist.

Tipp: Achten Sie darauf, dass der Verschluss vom Hüftgurt etwa auf Höhe Ihres Hosenbundes ist. Auch der oberste Hosenknopf kann als zuverlässige Vergleichseinheit verstanden werden.

Das Einstellen der Schultergurte

Nun kommt ein Punkt, der auf alle Rucksack-Typen zutrifft: Das korrekte Einstellen der Schultergurte, die häufig auch als Schulterriemen bezeichnet werden. Diese sollten zwar mit Nachdruck, aber nie zu fest gezogen werden. Achten Sie darauf, dass keinesfalls ein unangenehmes Gefühl beim Tragen entsteht. Wenn Ihr Rucksack über einen Hüftgurt verfügt, sollte dieser die Hauptlast abfangen und auf den unteren Bereich des Oberkörpers übertragen. Die Schultergurte dienen dann in erster Linie der Stabilisierung und Fixierung des Rucksacks.

Übrigens: Damit der Rucksack perfekt sitzt, sollten Sie darauf achten, dass der Ansatz der Schultergurte etwa auf Höhe der Schulterblätter liegt. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Position bei den meisten hochwertigen Modellen nachträglich auch korrigieren. Nutzen Sie hierzu auch (falls vorhanden) die Leiterschnalle und stellen Sie den Rucksack individuell auf die Länge des Rückens ein. Alternativ können Sie sich auch vom Experten helfen lassen.

Das Einstellen der Lastkontrollriemen

Spezielle Trekking-Rucksäcke verfügen zusätzlich über sogenannten Lastkontrollriemen. Die Funktion dieser Gurte wird durch ihren Namen bereits gut erklärt. Die Lastkontrollriemen befinden sich unterhalb der Deckeltasche und verlaufen nach vorn in Richtung Schultern. Wenn Sie die Riemen aktiv einsetzen wollen, um den Tragekomfort des Rucksacks zu verstärken, können Sie diese schrittweise fester ziehen. Je straffer die Gurte sitzen, desto mehr Kontrolle haben Sie über die Last, die Sie auf dem Rücken tragen.

Das Einstellen des Brustgurtes

Der letzte Gurt, der eingestellt werden muss, ist der Brustgurt. Dieser bietet zusätzlichen Halt für die Schultergurte und sorgt dafür, dass diese nicht von den Schultern rutschen. Eine Entlastung des Körpers durch den Brustgurt findet nicht statt. Achten Sie beim Einstellen dennoch auf folgendes:

Kriterium Hinweise
Komfort
  • Stellen Sie wenn möglich die Höhe des Brustgurtes so ein, dass er sie nicht stört
  • Stellen Sie den Brustgurt nicht zu fest ein à Die Atmung darf keinesfalls beeinträchtigt werden
Stabilität
  • Stellen Sie den Brustgurt so fest ein, dass er eine merkliche Stabilität bietet

Vor- und Nachteile der richtigen Einstellung eines Rucksacks

  • weniger Schmerzen beim Tragen
  • keine Schwielen
  • erfordert etwas Übung

Personengebundene Einstellungen

Wenn Sie sich für einen hochwertigen Rucksack entschieden und diesen perfekt auf Ihre Bedürfnisse und körperlichen Eigenschaften eingestellt haben, ist es wichtig, dass diese Einstellungen beibehalten werden. Sorgen Sie deswegen dafür, dass der Rucksack möglichst nur von Ihnen oder Personen ähnlicher Statur getragen werden. Wenn der Rucksack immer wieder neu eingestellt werden muss, tun Sie damit niemandem einen Gefallen.

Tipp: Wenn häufiges Umstellen unvermeidbar ist, lohnt es sich, die entsprechenden Einstellungen einer Person zu markieren. Nutzen Sie hierzu beispielsweise Textilfarbe oder Nadel und Faden.

Neuen Kommentar verfassen