Fjällräven Rucksäcke – Outdoorartikel von dem schwedischen Spezialisten

Fjällräven RucksäckeFjällräven ist eine schwedische Marke des Unternehmens Fjällräven AB und an der Stockholmer Börse notiert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der schwedischen Provinz Västernorrlands län in Örnsköldsvik und hat sich auf die Produktion, die Entwicklung und den Vertrieb von Ausrüstungsgegenständen für den Outdoor-Sport, insbesondere das Trekking, spezialisiert. Auf dem schwedischen Markt hat das Unternehmen, das neben den Marken Primus und Hanwag auch zu der Fenix Outdoor AB gehört, eine starke Position inne und wird durch die stetig steigenden Exportzahlen auch außerhalb der skandinavischen Länder immer bekannter und beliebter bei Outdoorsportlern.

Fjällräven Rucksack Test 2017

Ergebnisse 1 - 3 von 3

sortieren nach:

Raster Liste

Die Marke Fjällräven und das Unternehmen Fjällräven AB im Überblick

Fjällräven RucksäckeDie Marke Fjällräben steht in Schweden nicht nur wegen ihrer Position als Veranstalter der Fjällräven Classics, einem jährlich stattfindenen Trekking-Wettbewerb, sondern insbesondere wegen ihrem großen Angebote an hochwertigen Ausrüstungsgegenständen für den Outdoorsport und durchdachter Funktionskleidung.

Dem Unternehmen ist es ein Anliegen, den Outdoorsport in Schweden, Skandinavien, aber auch weltweit zu fördern und für den modernen, urbanen Großstädter attraktiv zu machen. Seine Anfänge hat das Unternehmen im Jahr 1950, als Firmengründer Åke Nordin im Alter von 14 Jahren bei der Suche nach einem geeigneten Rucksack für eine geplante Bergwanderung zu dem Schluss kam, dass er mangels einer passenden Alternative ein eigenes Modell entwickeln musste.

Nordin setzte den wissenschaftlichen Ansatz, dass das Gewicht von schweren Lasten möglichst körpernah und hoch transportiert werden sollte, in die Tat um und baute aus einem selbstgezimmerten Holzrahmen und einem Baumwollsack seine erste eigene Rucksackkonstruktion. Diese weckte bei den regional tätigen  samischen Rentierhaltern echtes Interesse, da diese durch den Rahmen für mehr Belüftung am Rücken und deutlich mehr Tragekomfort erlaubte.

Nordin verkaufte mehrere Exemplare an Samen und andere Bergsteiger. Zehn Jahre später gründete er die Firma Fjällräven, die ihren Hauptsitz in der kleinen Privatwohnung Nordins in Örnsköldsvik hatte. Von dort aus entwickelte Nordin nicht nur seinen Rahmenrucksack weiter und setzte erstmals das deutlich leichtere Material Aluminium zur Fertigung ein, sondern auch kondenswasserfreie Zelte und erste Funktionskleidungsstücke, wie die Jacke „Grönland“, die aus dem Material G-1000 gefertigt wurde.

In den 1970ern zog das Unternehmen von der Privatwohnung in eine offizielle Produktionsstätte um und mit der Firma wuchs auch das Produktportfolio stetig heran. Neben weiterer Funktionsbekleidung kamen Rucksäcke zum Sortiment hinzu. Der Rucksack Kånken etwa sollte als Schulrucksack die einseitige Rückenbelastung bei Kindern verhindern.  In den 1980ern  geht Fjällräven an die Börse und erweitert wiederum sein Produktportfolio um Skibekleidung und Schlafsäcke.

Firma Fjällräven AB
Hauptsitz Schweden
Gründung 1960
Produkte Jacken, Hosen, Rucksäcke, Zelte, u. v. m.

Zehn Jahre später wird das gesamte Unternehmen umstrukturiert und in Zusammenarbeit mit Überlebensexperten neue Artikel entwickelt, wie Jacken und Zelte. In Stockholm wird der erste Flagship-Shop eröffnet und mit werbewirksamen Aktionen, wie dem  Hundeschlittenrennen Fjällräven Polar fördert Fjällräven das Interesse an Wintersport und seinen Artikeln.

Zwischen 2000 und 2009 expandiert Fjällräven und baut sich durch Ankäufe zu einer Unternehmensgruppe auf. Neue Meilensteine der Firmengeschichte werden durch den Verkauf des  Rucksacks Kajka und diversen Auszeichnungen erreicht, ebenso wie durch die Trekkingtour Fjällräven Classic, die erstmals abgehalten wird. Mittlerweile ist Fjällräven eines der marktführenden Unternehmen in der schwedischen Outdoorbranche und in über 20 Ländern zu kaufen.

Zur Produktpalette gehören unter anderem

  • Outdoorbekleidung für Damen
  • Outdoorbekleidung für Herren
  • Outdoorbekleidung für Kinder
  • Schlafsäcke
  • Zelte
  • Rucksäcke und Taschen
  • Zubehör
  • Schulrucksacklinie

Rucksäcke von Fjällräven – perfekt für den Aufenthalt in der Natur

Bei Fjällräven werden Rucksäcke in folgende Unterkategorien unterteilt

  • Rucksäcke
  • Daypacks
  • Laptop Bags
  • Schulrucksäcke
  • Reisezubehör

Unter der Bezeichnung Rucksäcke werden Trekkingrucksäcke angeboten, die zwischen 20 und 75 Liter Fassungsvermögen haben und durch ein dezentes Design in Schwarz mit farblich abgesetztem Firmenlogo mit dem namensgebenden Polarfuchs überzeugen. Je nach Modell sind diese auch in anderen Farben wie Piniengrün, Rot, Grau oder Blau bezogen werden. Sämtliche Modelle sind aus strapazierfähigen Materialien, wie etwa dem Werkstoff G-1000® Heavy Duty Eco aus recyceltem Polyester und Bio-Baumwolle gefertigt und können zum Schutz vor Witterungseinflüssen auch mit Grönlandwachs imprägniert werden.

Tipp! Je nach Modell sind die Rucksäcke mit verstellbaren Tragesystemen ausgerüstet, die sich an die individuelle Rückenlänge des Nutzers und seine Oberkörperbreite anpassen lassen, wodurch eine bessere Gewichtsverteilung und erhöhte Stabilität erreicht wird.

Unterschiedliche Ausführungen eines Modells für Frauen und Herren

Einige Rucksäcke sind sowohl in einer Ausführung für Damen als auch in einer für Herren erhältlich. Diese Modelle sind genaustens auf die männliche beziehungsweise weibliche Anatomie zugeschnitten und berücksichtigen die jeweiligen Gegebenheiten der Physiognomie.

Während alle größeren Rucksäcke mit einem gepolsterten Entlastungsgurt im Hüftbereich gefertigt werden, wird bei den Damenmodellen von Fjällräven, wie etwa Kajka und Abisko darauf geachtet, dass diese mit enger sitzende Schultergurten ausgerüstet werden, die durch ihre besondere Form keinen Druck auf die Brustpartie ausüben.

Vor- und Nachteile der Fjällräven Rucksäcke

  • Modelle für Damen und Herren
  • vielseitiges Sortiment
  • hohe Qualität der Produkte
  • nicht gerade günstig in der Anschaffung

Gutes Tragegefühl – der Schulrucksack von Fjällräven

Åke Nordin entwickelte Anfang der 1970er Jahre einen Schulrucksack, der ganz genau auf die Bedürfnisse und die Physiognomie von Heranwachsenden abgestimmt war. In Zusammenarbeit mit dem nationalen Pfadfinderverband wurde ein Schulrucksack entwickelt, der auch nach 35 Jahren immer noch zu der Produktpalette gehört und in diversen Ausführungen mit Laptoptasche und ohne, in verschiedenen Größen mit  20 bis sieben Litern Fassungsvermögen angeboten wird. Für eine besondere Langlebigkeit sind einige Modelle aus dem stabilen G-1000 HeavyDuty- Material gefertigt, was durch seine unempfindliche Oberfläche besonders robust ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Rucksack oder Schulranzen – was ist besser?