Muss ein Schulranzen ein Prüfsiegel haben?

Berghaus RucksäckeBei der Wahl des Schulranzens kommt es längst nicht nur auf das Aussehen an, das das Kind überzeugen soll. Moderne Rucksäcke bieten zudem einen hervorragenden Tragekomfort und sorgen dank zahlreicher Reflektoren für die Sicherheit der Kinder. Doch muss der Schulranzen auch unbedingt ein entsprechendes Prüfsiegel aufweisen? Und: Was sagen diese überhaupt aus?

Prüfsiegel garantieren hervorragende Qualität

Muss ein Schulranzen ein Prüfsiegel haben?Nicht nur bei Schulranzen gilt: Was ein entsprechendes Siegel aufweist, wurde auf Herz und Nieren geprüft und – was noch viel wesentlicher ist – für gut befunden. Wenn ein Schulrucksack für Kinder also ein Prüfsiegel besitzt, dann ist das für die Eltern Beweis genug, dass es sich um ein hochwertiges und sicheres Produkt handelt.

Wie wichtig Prüfsiegel sind, wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, was sie aussagen. Generell gilt: Hat ein Ranzen keine Siegel, sollte er eher nicht gekauft werden. Die Gefahr, ein minderwertiges oder gar schädliches oder unsicheres Produkt zu kaufen, ist dann einfach viel zu groß.

Welche Prüfsiegel für Schulranzen gibt es und was sagen sie aus?

In der Welt der Schulranzen und -rucksäcke kommt es vor allem auf zwei wesentliche Prüfsiegel an: Das GS-Zeichen und der Hinweis „gefertigt nach DIN 58124”. Was beide Auszeichnungen bedeuten und welche Kriterien ein Ranzen erfüllen muss, um sie zu erhalten, können Sie in der folgenden Übersicht nachlesen.

GS-Zeichen DIN 58124
Das GS-Zeichen ist weltweit anerkannt und genießt dementsprechend einen ausgezeichneten Ruf. Die beiden Buchstaben stehen für „geprüfte Sicherheit“ und machen klar, worum es bei diesem Prüfsiegel für Schulranzen geht.

Wichtig: Die Prüfung der unterschiedlichen Gegenstände (nicht nur Schulranzen) erfolgt immer durch einen unabhängigen Dritten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Ergebnisse auch wirklich vertrauenswürdig sind.

Diese DIN-Norm wird dann von Schulranzen erfüllt, wenn diese besonders großen Wert auf folgende Punkte legen:

  • Verkehrssicherheit
  • Gebrauchstauglichkeit
  • körperliche Eigenschaften

Die Vorgaben von DIN 58124 sind sehr streng und umfangreich. So muss ein Schulranzen, der der Norm entspricht, mindestens zu 20 % aus fluoreszierendem Material in Orange oder Gelb bestehen. Darüber hinaus ist es unbedingt erforderlich, dass 10 % der Vorder- und Seitenflächen mit retroreflektierenden Materialien (meist in Silber) ausgestattet sind.

Weitere Kriterien der DIN-Norm:

  • Der Ranzen muss wasserdicht sein
  • Der Ranzen muss stabil sein
  • Der Tragegurt muss verstellbar, mindestens 4 cm breit und S-förmig sein
  • Das Gewicht des Ranzens sollte so gering wie möglich sein

Finger weg von Ranzen ohne Prüfsiegel

Auch wenn es Sie kaum noch gibt, soll an dieser Stelle dennoch ausdrücklich auf einen Punkt hingewiesen werden: Lassen Sie die Finger von Schulranzen, die kein Prüfsiegel besitzen. Modelle dieser Art können durchaus zur Gefahr für Ihr Kind werden und sollten daher keinesfalls gekauft werden. Investieren Sie stattdessen lieber ein bisschen mehr Geld in den Rucksack und sorgen Sie dadurch dafür, dass Ihr Kind sicher zur Schule und wieder zurückkommt.

Daran erkennen Sie einen hochwertigen und sicheren Rucksack:

  • Viele fluoreszierende Flächen in den Farben Orange oder Gelb
  • Viele reflektierende Flächen in den Farben Silber oder Weiß
  • Verstellbare Schultergurte
  • Stabile Kastenformen im Hochformat (ergonomisch vorteilhafter für die Kinder)
  • Nach Möglichkeit: Schulranzen mit Hüft- und Schultergurten
  • Geringes Eigengewicht
  • Rückenpolsterung

So wird der Schulranzen ideal eingesetzt:

  • Immer nur mit dem Nötigsten bepacken und regelmäßig entrümpeln
  • Immer gleichmäßig (nicht „einseitig“) bepacken
  • Immer auf beiden Schultern tragen (Kindern ein gutes Vorbild sein!)
  • Einstellungen vom Rucksack regelmäßig an den Körper des Kindes anpassen (insbesondere nach einem Wachstumsschub)

Fazit: Hochwertigkeit wird durch Prüfsiegel bescheinigt

Prüfsiegel genießen einen allgemein positiven Ruf und gelten als vertrauenswürdig. Das ist auch gut so, denn tatsächlich geben Sie Aufschluss darüber, ob der Kauf eines Schulranzens empfehlenswert ist oder nicht. Halten Sie beim Kauf also unbedingt Ausschau nach den entsprechenden Siegeln und gehen Sie keine Kompromisse ein. Es geht hierbei um die Gesundheit und die Sicherheit Ihres Kindes. Dementsprechend sollte keinesfalls auf etwas verzichtet werden. Achten Sie vor allem darauf, dass der Rucksack gut sitzt, an die Größe des Kindes angepasst werden kann und auch im Dunkeln gut sichtbar ist.

Tipp: Ihr Kind soll den Schulranzen gern tragen und sich nicht dafür schämen. Beziehen Sie es also definitiv in die Kaufentscheidung ein, wenn es um die Auswahl von einem Motiv geht.

Neuen Kommentar verfassen