Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rettungsrucksäcke – wichtige Helfer in der Not

Rettungsrucksäcke Sie wollen sich auf Ihre kommende Ausbildung als Sanitäter vorbereiten oder als angehender Feuerwehrmann für den nächsten Rettungseinsatz üben? Ein Rettungsrucksack ist ein wichtiger Begleiter für Feuerwehr, Notarzt und anderes medizinisches Personal, das mobil im Einsatz ist. Ein gefüllter Rettungsrucksack beinhaltet zwingend ein Erste-Hilfe-Set. Aber auch eine Axt oder eine Sauerstoffflasche können zur Bekämpfung eines Feuers in einem Notfallrucksack zu finden sein. Wer im privaten wie im beruflichen Kontext auf die verschiedensten Notfälle bestens vorbereitet sein möchte, hat einen Rettungsrucksack mit Füllung zur Hand. Lesen Sie hier nach, welchen Inhalt ein Rettungsrucksack zwingend mitbringen sollte und worauf es bei der Suche nach Ihrem persönlichen Testsieger ankommt.

Rettungsrucksack Test 2021

Die verschiedenen Arten von Rettungsrucksäcken

Rettungsrucksäcke Ohne einen passenden Notfallrucksack wäre ein Rettungseinsatz undenkbar. Ob

» Mehr Informationen
  • Pflaster,
  • eine Rettungsdecke oder
  • Augenkompressen,

das alles muss ein Ersthelfer parat haben, um die ihm anvertrauten Patienten bestmöglich versorgen zu können. Wenn Sie einen Rettungsrucksack bei Online-Shop ihres Vertrauens bestellen möchten, sollten Sie mit den möglichen Arten von Notfallrucksäcken vertraut sein.

Die nachfolgende Tabelle stellt Ihnen die verfügbaren Modelle näher vor.

Ausführung Beschreibung
Rettungsrucksack ohne Inhalt Ein solcher Rucksack für den Rettungsdienst verfügt über zahlreiche Innenfächer und Taschen, damit alle benötigten Hilfsmittel im Notfall leicht und übersichtlich zu finden sind. Der Kauf eines leeren Notfallrucksacks ist dann sinnvoll, wenn der alte Rettungsrucksack durch den regelmäßigen Einsatz stark verschlissen und abgenutzt ist.

Sofern das passende Erste-Hilfe-Set noch vorhanden ist, genügt der Kauf eines neuen Rucksacks ohne eine Füllung mit Binden, Pflastern und anderen Verbandsmaterialien. Einige Hersteller bieten Rettungsrucksäcke an, welche Sie sich leer selbst zusammenstellen und so Einfluss auf den Inhalt des Rucksacks gemäß Ihres Bedarfs nehmen können.

Rettungsrucksack mit Füllung für Ärzte und Sanitäter Ein gefüllter Rettungsrucksack umfasst die Verbandsmaterialien, die Autofahrer bereits von ihrem Erste-Hilfe-Set aus ihrem Personenkraftwagen kennen. Zwei DIN-Normen, DIN-13164 und DIN-13157, sind bei der Füllung von Rettungsrucksäcken in Deutschland gängig. Diese Normen geben vor, wie viele Fertigpflaster, Verbandspäckchen, Fixierbinden und Co. der Rucksack enthält. Ein befüllter Rettungsrucksack verfügt ebenfalls über diverse Innentaschen für eine bessere Übersichtlichkeit.
Rettungsrucksack für Feuerwehrleute Rettungsrucksäcke für Feuerwehrleute umfassen neben der typischen Erste-Hilfe-Ausstattung für einen Notarzt weitere Hilfsmittel, die im Kampf gegen ein Feuer erforderlich sind. Um einen Brand löschen zu können, muss die Versorgung mit Sauerstoff über eine Maske erfolgen. Neben der Sauerstoffmaske können sich eine Axt und weiteres Werkzeug in dem Rucksack befinden, damit sich die Feuerwehrleute ihren Weg zu den eingeschlossenen Personen bahnen können.
Rettungsrücksäcke als Spielzeug für Kinder In Anlehnung an die Rucksäcke der echten Ersthelfer sind Rettungsrucksäcke als Spielzeug für Kinder erhältlich. Sie kommen mit wesentlich weniger Zubehör, das wahlweise aus Kunststoff oder Holz besteht, und einer sehr begrenzten Auswahl an Verbandsmaterialien aus.

Die Verarbeitungsqualität als ein entscheidendes Kaufkriterium

Ein hochwertiger Notfallrucksack muss in jedem unabhängigen Rettungsrucksack-Test mit seiner Langlebigkeit punkten können. Immerhin gehen die Retter in ihren Einsätzen, bei denen es um Leben und Tod geht, alles andere als sorgsam mit ihren Rucksäcken um. Saubere Nähte, ein möglichst beständiges Material und eine reiß- und wasserfeste Verarbeitung sind ein Muss. Will ein Notfallrucksack in einem Testbericht sehr gut abschneiden, muss er diese Qualitätsmerkmale ebenfalls aufweisen:

» Mehr Informationen
  • einen hohen Tragekomfort – zum Beispiel dank gepolsterter Trageriemen
  • eine ausreichende Größe zum Verstauen aller benötigten Utensilien
  • eine sinnvolle Innenraumaufteilung mit ausreichend Fächern
  • einen leicht zu öffnenden Verschluss
  • eine hohe Standfestigkeit
  • ein möglichst großes Fassungsvermögen in Litern
  • ein möglichst leichtes Eigengewicht
  • Reflexstreifen für eine bessere Sichtbarkeit

Handelsübliche Rettungsrucksäcke bestehen aus Polyester oder Nylon. Da Nylon im Vergleich zu Polyester als robuster gilt, erklärt dies die höheren Preise für einen derartigen Rucksack. Im gehobenen Preissegment sind Rettungsrucksäcke mit einer schützenden Plane anzutreffen. Sie sind zwar am teuersten, bieten aber den besten Schutz gegen widrige Witterungen.

Tipp: Der Rettungsrucksack sollte selbst im geöffneten Zustand sehr standfest sein, damit er während des Einsatzes nicht so leicht umfallen kann. Dies könnte sonst eine zeitliche Verzögerung bedeuten, die bei schwer verletzten Patienten, bei deren Rettung jede Sekunde zählt, zu vermeiden ist.

Je größer der Rettungsrucksack ist, desto mehr lebensrettendes Zubehör passt in den Rucksack. Je größer der Rucksack, desto schwerer ist er allerdings. Daher gilt es einen Kompromiss zwischen einem nicht allzu schweren Rucksack, mit dem Sie im Notfall schnell zu der zu rettenden Person rennen können, und ausreichend Stauraum zu finden. Während Ihnen ein XXL-Rettungsrucksack ein Fassungsvermögen von bis zu 65 Litern liefert, fassen die meisten Rucksäcke für Ersthelfer zwischen 30 und 45 Litern.

Der Inhalt des Rettungsrucksacks als wichtiger Aspekt beim Kauf

Ob es nun ein PAX-Rettungsrucksack oder ein Rucksack für den Rettungsdienst von einem anderen Hersteller sein soll, ein möglichst umfassendes Erste-Hilfe-Set ist ein Muss. Wie die Ausstattung eines Notfallrucksacks gemäß der Normen DIN-13164 und DIN-13157 aussehen kann, verrät die folgende Tabelle.

» Mehr Informationen
DIN-Norm Ausstattung
DIN-13164
  • 14 Fertigpflaster
  • 2 Verbandstücher
  • 4 Verbandspäckchen
  • 5 Fixierbinden
  • 2 Feuchttücher
DIN-13157
  • 28 Fertigpflaster
  • 1 Verbandstuch
  • 5 Verbandspäckchen
  • 4 Fixierbinden
  • 3 Augen-/Kälte-Sofortkompressen
  • 2 Folienbeutel
  • 5 Vliesstofftücher

Tipp: Desinfektionsmittel, lebensrettende Medikamente und eine Rettungsdecke gehören ebenfalls in einen Rettungsrucksack. Spritzen, Kanülen und Co. dürfen zur Verabreichung der Medikamente nicht fehlen. Wenn Sie den Rucksack nach dem Kauf mit den benötigten Medikamenten bestücken, gilt es auf ein ausreichend langes Mindesthaltbarkeitsdatum zu achten.

Die Vor- und Nachteile eines Rettungsrucksacks

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sich die Anschaffung eines Rettungsrucksacks für Sie lohnt, hilft diese Übersicht der Vor- und Nachteile bei der Entscheidung:

  • übersichtliche Fächeraufteilung innen
  • meist in der Signalfarbe Rot
  • mit Reflektoren für eine gute Sichtbarkeit bei Dunkelheit
  • witterungsbeständige Verarbeitung
  • Dank des Erste-Hilfe-Sets perfekt auf die verschiedensten Notfälle vorbereitet
  • hohe Kosten im Vergleich zu einem regulären Rucksack
  • preisgünstige Modelle sind nicht immer wasserabweisend

Rettungsrucksäcke günstig kaufen – das passende Angebot renommierter Marken reduziert bestellen

Bevor Sie einen Rettungsrucksack kaufen, ist ein Preisvergleich sinnvoll. Der Vergleich der Preise der verschiedenen führenden Hersteller zeigt, welches der beste Rettungsrucksack ist, der zu ihrem Budget passt. Im Idealfall sichern Sie sich einen vollumfänglich ausgestatteten Rettungsrucksack einer der folgenden bekannten Marken günstig im Sale:

» Mehr Informationen
  • PAX-Rettungsrucksack
  • Leina-Werke
  • Rettungsrucksack von HERZmed
  • Gramm Medical
  • Teutotechnik
  • Ambu
  • Notfallrucksäcke von Söhngen
  • Bexamed
  • Pulox
  • Weinmann
  • Rettungsrucksäcke von Eco Medizintechnik
  • Sanismart
  • HeatSine
  • Notfallrucksäcke von Tatonka
  • Ti NFA

Tipp: Einen guten Rettungsrucksack erkennen Sie nicht zwingend an einem hohen Preis. Vielmehr sollten die Erfahrungen und Empfehlung anderer Käufer bei Ihrer Kaufentscheidung zum Tragen kommen. Die Rezensionen können zum Beispiel einen Eindruck von der Verarbeitungsqualität und der Haltbarkeit eines Notfallrucksacks selbst bei harten Einsatzbedingungen vermitteln.

Lesen Sie jetzt weiter:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Rettungsrucksäcke – wichtige Helfer in der Not
Loading...

Einen Kommentar schreiben