Klein aber oho – was ein guter Kinderrucksack können sollte

Was ein guter Kinderrucksack können sollteDie eigenen kleinen Schätze selber tragen zu können, ist für die meisten Kinder ein großes Glück. Sollen dabei die Hände zum Spielen frei bleiben, geht an einem Kinderrucksack kein Weg vorbei.

Wenn man sich im Internet nach Kinderrucksäcken umschaut, stößt man auf eine bunte Vielfalt an optisch ansprechenden Modellen, die leider nicht immer ideal auf die Bedürfnisse unserer Kinder zugeschnitten sind. Wir geben Tipps, worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn es später keine bösen Überraschungen geben soll.

Checkliste – das sollte der Rucksack Ihres Kindes mitbringen

Was ein guter Kinderrucksack können sollte

Um beim Kauf die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie sich zunächst darüber klar werden, wofür Sie den Rucksack nutzen wollen. An einen Rucksack für kleine Kitakinder werden Sie andere Anforderungen stellen als an den Begleiter auf Trekkingtouren mit den Eltern. In jedem Fall sollten Sie besonderes Augenmerk auf die folgenden Aspekte legen:

  • Tragekomfort und Rückenfreundlichkeit
  • die richtige Größe
  • Funktion
  • Materialien und Waschbarkeit
  • ökologische Unbedenklichkeit
  • Design

Tragekomfort und Rückenfreundlichkeit

Wichtig ist natürlich, dass der Rucksack sich angenehm trägt und den Rücken entlastet.

Insbesondere Marken für Outdoorbekleidung produzieren heute Kinderrucksäcke, die den Modellen für Erwachsene in kaum etwas nachstehen. So sind eine Reihe ausgeklügelter Trage- und Belüftungssysteme von den Großen übernommen oder eigens für Kinder entwickelt worden. Solche in der Regel kostspieligen Lösungen sollten Sie sich vor Allem dann genauer anschauen, wenn tatsächlich einige Last transportiert werden soll. Bedenken Sie jedoch, dass zusätzliche Funktionen in der Regel auch ein Mehr an Gewicht mit sich bringen. Bei sehr kleinen Kindern, die nur ihr Kuscheltier oder eine Puppe herumtragen wollen, kann ein weniger gut gepolstertes, dafür aber federleichtes Modell durchaus sinnvoller sein.

In jedem Fall sollte der Rucksack dicht am Rücken anliegen. Auch ausreichend breite, gepolsterte und verstellbare Trageriemen sind immer von Vorteil.

Tipp! Schon bei wenig Gewicht empfehlenswert ist ein Brustgurt: Er hält den Rucksack am Körper und verhindert das Herunterrutschen der Träger gerade von schmalen Schultern.

Wenn schwerere Dinge transportiert werden sollen, ist zusätzlich ein Hüftgurt sinnvoll, der das Gewicht von den Schultern nimmt und eine bessere Verteilung der Last gewährleistet.

Tipp! Bedenken Sie dabei bitte, dass Kinder insgesamt nicht mehr als 10 % ihres eigenen Körpergewichts tragen sollten, daran ändert auch der beste Rucksack nichts.

Die richtige Größe

Wenn ein Rucksack nicht gut passt, nutzt auch ein ausgefeiltes Tragesystem wenig. Um die richtige Größe zu finden, beachten Sie bitte die Herstellerangaben zur passenden Körpergröße.

Es gibt Rucksäcke, die man individuell dem Rücken des Kindes anpassen kann. So wächst der Rucksack eine Zeit lang mit und Sie haben länger Freude daran. Die Kehrseite ist, dass ein Rucksack mit vielen Einstellungsmöglichkeiten auch leicht falsch eingestellt werden kann. Bitte überprüfen Sie deshalb regelmäßig den Sitz am Rücken Ihres Kindes.

Was das Fassungsvermögen betrifft, so gilt auch hier: Überlegen Sie sich vorab, was Sie brauchen. Ein größerer Rucksack bedeutet in der Regel auch mehr Gewicht. Und was nützt Ihrem Kind ein großer Rucksack, wenn es zwar Vieles hineintun, es dann aber nicht mehr bequem tragen kann? Als Richtwert kann man sagen, dass sich Rucksäcke mit einem Volumen von etwa 10 Litern als ausreichend für den Alltag im (Wald-) Kindergarten erwiesen haben.

Funktionen

In Bezug auf die Funktionen eines Kinderrucksacks dürfen Sie sich ein wenig freier von dem Angebot inspirieren lassen. Ob ein im Rucksack befestigter Schlüsselring für Sie einen Mehrwert bedeutet und ob Ihr Kind eine gepolsterte Sitzmatte benötigt, mit der man es sich auf einer feuchten Wiese bequem machen kann, können Sie nur selber entscheiden.

Keine Sache des Ermessens, sondern der Sicherheit, sind gut sichtbare Reflektoren: Spätestens dann, wenn Ihr Kind sich allein im Straßenverkehr bewegt, werden sie unabdingbar.

Ferner sollten Sie überprüfen, ob die Raumaufteilung für Ihre Zwecke genügt. Ist der Packraum sinnvoll unterteilt, gibt es innenliegende Reißverschlusstaschen für wichtige Dinge und Geld, wie steht es um Getränkehalter? Bedenken Sie dabei, dass in Rucksäcken grundsätzlich schwere Gegenstände niedrig und nah am Körper untergebracht werden sollten.

Materialien und Waschbarkeit

Im Idealfall sollte das Obermaterial eines Rucksacks wasserdicht, strapazierfähig und (ab-) waschbar sein. Häufig werden heute dieselben Hightech-Materialien verwendet wie bei Rucksäcken für Erwachsene, und tatsächlich haben sie unübersehbare Vorteile gegenüber klassischen Textilien oder gar Leder. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die meisten modernen Kinderrucksäcke auch dann (schonend!) gewaschen werden können, ohne Schaden zu nehmen, wenn der Hersteller keine Maschinenwäsche empfiehlt – gut zu wissen, falls es einmal gar nicht anders geht,.

Ökologische Unbedenklichkeit

Dass Hersteller von Kinderprodukten häufig die nötige Umsicht vermissen lassen, wenn es um die toxikologische Unschädlichkeit ihrer Produkte geht, ist bekannt. Eine Faustregel ist: Was komisch riecht, ist meist nicht gut. Wer auf der sicheren Seite sein will, verlässt sich nicht nur auf die eigenen Sinne, sondern zieht einen Test zu Rate. Zum Glück gibt es heute eine Reihe unabhängiger Testinstitute, deren Urteile zumindest einen Anhaltspunkt geben können.

Design

Was das Design betrifft, gilt zunächst: Schön ist, was Ihnen und Ihrem Kind gefällt. Bedenken Sie aber, dass sehr konkrete Themen ungünstig sein können – der Superheld, den Ihr Kind momentan toll findet, ist vielleicht im nächsten Jahr schon wieder „out“. Vorsicht geboten ist auch bei Farben, die sich schwer kombinieren lassen sowie sehr hellen Tönen.

Merkmale wichtige Eigenschaften
Tragekomfort
  • sollte nicht zu schwer sein
  • sollte dicht am Rücken anliegen
  • richtige Größe wählen
Materialien
  • wasserdicht
  • strapazierfähig
  • waschbar
Funktionen
  • mehrere Taschen bzw. Fächer
  • gut sichtbare Reflektoren

Vor- und Nachteile der Kinderrucksäcke

  • guter Tragekomfort
  • wasserdicht
  • Reflektoren an Rucksäcken
  • Modell darf nicht zu schwer sein

Neuen Kommentar verfassen