Rückenschmerzen durch Rucksack?

Travelite RucksackDer Rücken schmerzt, die Nackenmuskulatur ist verkrampft und schon der Gedanke an einen Rucksack auf dem Rücken bereitet Schmerzen – viele Menschen leiden durch das Tragen von ihrem Rucksack unter Rückenschmerzen. Dabei lassen sich diese ganz einfach vorbeugen, wenn auf die Auswahl des richtigen Modells geachtet wird.

Nicht einfach kaufen sondern bewerten

Rückenschmerzen durch Rucksack?Wenn wir einen Rucksack für unser Kind kaufen, dann legen wir viel Wert auf eine ergonomische Form. Wir informieren uns auf unterschiedlichen Wegen, bewerten aus und kaufen erst nach einem langen Weg der Entscheidung. Anders ist es jedoch meist, wenn Sie sich selbst einen Rucksack kaufen.

In erster Linie schauen Sie vermutlich auf das Design und die Größe. Wenn die Riemen dann noch ein wenig gepolstert sind, sind Sie schon zufrieden. Ist der Rucksack jedoch gepackt und es geht auf Tour, dann machen sich relativ schnell Rückenschmerzen bemerkbar. Interessant ist dabei die Frage, woher diese kommen können. Hier gibt es unterschiedliche Gründe:

Grund Hinweise
Der Rucksack ist zu groß Ein Rucksack kann nicht groß genug sein? Das stimmt leider nicht, denn wenn das von Ihnen ausgewählte Modell zu groß ist, wird Ihr Rücken falsch belastet und es kommt zu Schmerzen.
Die Polsterung ist nicht ausreichend Auch wenn die Schultergurte heute schon oft sehr gut gepolstert sind, so gibt es auch eine unzureichende Polsterung. Diese sollte auf die Belastung abgestimmt sein, die der Rucksack – und damit auch der Rücken – aushalten muss.
Falsche Gewichtsverlagerung Vielleicht erwischen Sie sich selber ab und zu dabei, wie Sie den Rucksack nur auf einer Schulter tragen. Das mag mal für eine Minute gehen, auf die Dauer ist die Belastung des Rückens so jedoch stark einseitig geprägt, was sich auf die Muskeln niederschlägt und für Schmerzen sorgt.
Das Rückenteil im Blick Auch das Rückenteil und nicht nur die Gurte sollten gepolstert sein. Es ist wichtig, auf eine optimale Polsterung zu achten und damit den Rücken zu schützen.
Zu wenig Fächer Vielleicht ist es Ihnen nicht bewusst, aber wenn Sie zu einem Rucksack greifen, der nur ein Hauptfach hat, dann schadet dies ebenfalls dem Rücken. Der Grund ist relativ einfach. Durch die fehlende Aufteilung liegt das ganze Gewicht im Rucksack ungleich verteilt und sinkt meist in der Mitte zusammen. Mit einer Fächeraufteilung ist es leichter, die Sachen korrekt auf den Rucksack zu verteilen und die Last für Schultern und Rücken zu senken.
Zu voll gepackt Egal, ob Sie in die Uni müssen, zur Arbeit oder einfach eine Wanderung machen – räumen Sie Ihren Rucksack auf. Das klingt banal, tatsächlich tragen die Menschen aber viel zu viele Dinge mit sich herum, die gar nicht benötigt werden.

Rückenschmerzen vom Rucksack vorbeugen

Nun stellen Sie sich möglicherweise die Frage, wie Sie durch den Rucksack entstehenden Rückenschmerzen vorbeugen können. Diese Frage ist durchaus interessant und lässt sich gut beantworten. In erster Linie sollten Sie unbedingt darauf achten, den Rucksack wirklich nur für die Bereiche zu nutzen, für die er ausgelegt ist. Oft wird der Fehler gemacht, dass ein einfacher Tagesrucksack als Wanderrucksack zum Einsatz kommt. Er wird bis oben hin bepackt, muss dann ein Gewicht von 7 kg stemmen und soll dieses noch möglichst gut auf den Schultern verteilen. Das ist jedoch nicht möglich. Machen Sie also gerne Wanderungen, dann wählen Sie hier auch den passenden Rucksack aus. Natürlich können Sie einen Wanderrucksack in der Regel problemlos auch als Tagesrucksack nutzen, da er auf hohe Belastungen ausgelegt ist. Andersherum geht es jedoch ohne Rückenschmerzen kaum.

Tipp: Falls Sie doch einmal Schmerzen durch den Rucksack haben, sollten Sie mit Entspannungsübungen für Abhilfe sorgen. Kreisen Sie die Schultern, bewegen Sie den Kopf und lassen Sie sich ruhig auch professionell massieren, um die Schmerzen zu reduzieren.

Unterschätzt: Der Brustgurt

Schauen Sie sich doch einmal in einem Geschäft oder auch online um und achten Sie darauf, wie viele Rucksäcke über einen Brustgurt verfügen. Bei den Schulrucksäcken kann fast schon gesagt werden, dass so gut wie jedes Modell einen Brustgurt hat. Immer häufiger werden die Gurte auch bei normalen Tagesrucksäcken eingesetzt. Neben einer sehr guten Polsterung können diese Rückenschmerzen durch den Rucksack sehr gut vermeiden. Verschließen Sie den Brustgurt immer, wenn Sie den Rucksack tragen und ziehen Sie ihn fest zusammen. Der Vorteil liegt darin, dass so das Gewicht des Rucksacks noch besser verteilt wird. Zudem findet eine Entlastung der Schultern statt.

Generell sind die Gurte ein wichtiger Faktor. Sollte Ihr Rucksack zu tief über der Taille hängen, dann kann dies für eine unnatürliche Haltung sorgen. Unbewusst laufen Sie schief oder mit einem Hohlkreuz und belasten dadurch Ihren Rücken falsch. Ziehen Sie die Gurte daher immer nach und passen Sie diese auch dann an, wenn Sie einen anderen Rucksack nutzen oder Ihr Rucksack von einer anderen Person getragen wurde. Die Gurte sollten richtig auf Ihren Schultern aufliegen und nicht rutschen. Der Rucksack liegt dicht am Rücken an, zwischen Rucksack und Rücken ist kein Hohlraum. Nur so lässt sich auch gewährleisten, dass Ihr Rücken nicht zu stark belastet wird.

Vor- und Nachteile eines hochwertigen Rucksacks

  • sehr robust
  • gute Polsterung
  • großes Fassungsvermögen
  • schneidet nicht ein
  • meist etwas teuerer als billige Modelle

Vergleichen lohnt sich

Bei der Suche nach einem Rucksack ist es eine gute Idee, wenn Sie sich ausreichend Zeit nehmen, den Rucksack auch bewerten und sich gerne auch beraten lassen. Sie finden online ebenso Beratungsmöglichkeiten wie in einem Fachgeschäft. Nicht immer ist der Rucksack, der Ihnen gefällt, auch auf Ihren Körperbau zugeschnitten. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Rucksack kein zu hohes Eigengewicht hat. Je weniger Gewicht vorhanden ist, desto besser ist es. Auch wenn ein guter Rucksack durchaus Gewicht von Ihren Schultern nehmen kann, so sollte dieses Gewicht nicht durch den Rucksack selbst erhöht werden.

Hinweis: Wenn Sie besonders häufig Schmerzen beim Rucksack tragen haben, dann halten Sie doch nach einem Modell Ausschau, das über Rollen verfügt. Bei Bedarf können Sie den Rucksack dann wie einen Koffer hinter sich herziehen und die Schultern so entlasten. Diese Variante gibt es übrigens auch für Schüler, denn schon die Kleinsten müssen ihren Rücken teilweise stark belasten und bekommen Schmerzen vom Rucksack. Probieren Sie daher diese Variante als Alternative doch durchaus einmal aus und schauen Sie, ob die Rückenschmerzen auf die Dauer nachlassen.

Neuen Kommentar verfassen